Kino unterm Dach

 

Ein Projekt des Vereins Kino unterm Dach e.V. und der Volkshochschule Schwerin, Puschkinstraße 13, 19055 Schwerin

mit Unterstützung des Landesverbandes Filmkommunikation e.V. M-V

Ort  Puschkinstraße 13, 19055 Schwerin Eintritt 5,00 € Zeit 19:30 Uhr
Fahrstuhl bis 2. Etage vorhanden
http://www.kino-unterm-dach.de

Wir sehen uns und freuen uns auf viele Kinogänger, Filme und Erlebnisse.

Ein Hinweis in eigener Sache!
Karten für die Kinoveranstaltungen sind nur bei "Kino unterm Dach" an der Abendkasse erhältlich. 


25. Juli 2019, 19:30 Uhr
Dead Man
Der Mensch des Menschen Wolf …

Der junge brave William Blake reist mit dem Zug in eine Wildwest-Kleinstadt, um dort eine ihm angebotene Anstellung anzutreten. Er kommt zu spät, sein Job wurde inzwischen vergeben. Nach einer Reihe unschöner Ereignisse wird er angeschossen und auf seiner Flucht vom korpulenten und poetisch veranlagten Indianer „Nobody“ aufgelesen. Weil er angeblich die Tochter seines wortbrüchigen Fast-Arbeitgebers erschoss, hat er neben seiner Verwundung auch noch drei psychopathische, ihm übel gesinnte Killer an der Backe.
Der Soundtrack mit einer Gesamtlänge von über einer Stunde trägt wesentlich zu der magischen, oft tranceartigen und stark soghaften Wirkung des Schwarz-Weiß-Filmes bei. Neil Young verwendete hauptsächlich eine elektrische und eine akustische Gitarre sowie Piano und Orgel.
Freuen wir uns auf die unglaublich genial-lakonische Gitarre von Neil Young, einen trockenen Humor und ein fantastisch düsteren Johnny Depp auf seinem letzten Weg.
Europäischen Filmpreis 1996 als bester nichteuropäischer Film
Western/Antiwestern      USA 1995      Regie Jim Jarmusch
Darsteller Johnny Depp (William Blake), Gary Farmer (Nobody), Mili Avital (Thel Russell)
120 min    FSK 16


Kino unterm Himmel

ORT:  im Garten des Schleswig-Holstein-Hauses Schwerin ,Puschkinstraße 12

ZEIT:  Einlass ab 19:00 Uhr mit Live-Musik vor Filmbeginn 20:30 Uhr

EINTRITT: 8,00 Euro* VVK ab dem 1. August 2019 im Schleswig-Holstein-Haus Di - So 11:00 - 18:00 Uhr

MEHR INFOS www.kino-unterm-himmel.de *inkl. Musikbeitrag 3,00 Euro


20. August, 19:30 Uhr
25 km/h
Auf knatternden Mofas durch die Midlife-Crisis

Bei der Beerdigung ihres Vaters stehen sich die Brüder Georg und Christian nach Jahrzehnten erstmals wieder gegenüber. Georg ist Tischler im heimischen Schwarzwald, Christian ein erfolgreicher und weitgereister Geschäftsmann. Statt einer herzlichen Umarmung gibt’s erstmal ein paar aufs Maul. Doch dann holen sie ihre klapprigen Mofas aus dem Schuppen und knattern los vom Schwarzwald bis an die Ostsee.
Roadmovie     Deutschland, 2018      Regie: Markus Goller
Darsteller: Lars Eidinger (Christian), Bjarne Mädel (Georg), Sandra Hüller (Tanja)
116 min     FSK 6



21. August 2019, 19:30 Uhr
Yuli
Von Havannas Straßen auf die Ballettbühne

Klassisches Ballett begeistert nicht jeden. Doch die wahre Geschichte des afrokubanischen Ballett-Stars Carlos Acosta, der sich aus einem bescheidenen Vorstadtviertel Havannas auf die Bühnen der Welt tanzt und zum ersten schwarzen Romeo avanciert, berührt. Der spanischen Regisseurin Icíar Bollaín gelingt eine elegante Mischung aus leidenschaftlichem Tanzfilm und einfühlsamen Biopic.
Drama, Biopic      Deutschland; Großbritannien; Spanien; Kuba 2018     Regie: Icíar Bollaín          
Darsteller: Carlos Acosta, Santiago Alfonso, Keyvin Martínez     Protagonist: Carlos Acosta   110 min    FSK 6


22. August 2019, 19:30 Uhr
Call me by your name
Sommer der ersten Liebe - und was für eine!

Radikal romantische Liebesgeschichte zwischen einem 17-jährigen, ungestümen Schöngeist und einem 24-jährigen US-Sonnyboy im sommerlichen Bella Italia der frühen 80er Jahre. Außerdem zu diesem Thema ein bewegendes Vater-Sohn-Gespräch, wie es großartiger im Kino wohl noch nicht zu sehen war. Sinnliches Gefühlskino, wie es eben nur die Italiener mit solch raffinierter Liebenswürdigkeit beherrschen.
Gotham Awards 2017 bester Film 
Drama   Italien 2017   Regie Luca Guadagnino     Darsteller Armie Hammer (Oliver), Timothée Chalamet (Elio Perlman)  133 min    FSK 12


23. August 2019, 19:30 Uhr
Bohemian Rhapsody
Queen und die Böhmische Rhapsodie

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband Queen, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Bandleader Freddie Mercury. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten.
Golden Globe Awards 2019    Biopic, Musikfilm
USA, Großbritannien 2018     Regie BryanSinger, Dexter Fletcher
Darsteller Rami Malek (Freddie Mercury), Lucy Boynton (Mary Austin), Gwilym Lee (Brian May)     Protagonisten Freddie Mercury, Queen
135 min
 


24. August 2019, 19:30 Uhr
303
Jetzt küsst euch doch endlich!

Mit einem alten Wohnmobil vom titelgebenden Typ Daimler 303 will die junge Studentin Jule nach Portugal zu ihrem Freund fahren. Unterwegs nimmt sie den Tramper Jan auf. Die beiden philosophieren, streiten, flirten während der gesamten Reise. Beim Quatschen über Gott und die Welt bleibt natürlich noch genügend Zeit zum Suchen und Finden der Liebe: Slow-Dating auf 2.500 Kilometer quer durch Europa.  Roadmovie  
Deutschland 2018   Regie Hans Weingartner     Darsteller Mala Emde (Jule), Anton Spieker(Jan)   145 min   FSK 12


Ab hier wieder an unserem angestammten Platz in der VHS

5. September 2019, 19:30 Uhr
Original Copy - Verrückt nach Kino
Das Kino stirbt, es lebe das Kino!

Das Kino „Alfred Talkies“ liegt im Herzen Mumbais und wirkt wie aus der Zeit gefallen. Während rundherum die glitzernden Fassaden der Hochhäuser in den Himmel wachsen, lässt man im alten Filmpalast 35mm Kopien durch prähistorische Projektoren rattern - und was für Streifen!
Glaubt man den Plakaten an der Fassade, so kämpfen dort Helden in hehren Kämpfen für edle Ziele um die Gunst einer bezaubernden Frau. Sie sind das Werk von Mumbais letztem Plakatmaler, Sheik Rehman. Er ist Künstler, Komödiant, Guru, Philosoph und Kettenraucher in Personalunion und er ist einer von drei sympathischen, nostalgischen Idealisten, die um den alten Hindipalast kämpfen. Gemeinsam mit der distinguierten Chefin, die das Kino eigentlich nicht übernehmen wollte und dem peniblen Manager, der immer weiß, was sein Publikum will, spielen sie gegen das letztlich unabwendbar scheinende Ende des Kinos an.
„Original Copy“ ist ein dokumentarisches Bekenntnis zur Faszination des Kinos, seine Vergänglichkeit und seine Unsterblichkeit.
Max Ophüls Preis 2016        Dokumentarfilm             Deutschland 2017     Regie Georg Heinzen, Florian Heinzen-Ziob    OmdU     95 min      FSK 6