Kino unterm Dach

 

Ein Projekt des Vereins Kino unterm Dach e.V. und der Volkshochschule Schwerin, Puschkinstraße 13, 19055 Schwerin

mit Unterstützung des Landesverbandes Filmkommunikation e.V. M-V

Ort  Puschkinstraße 13, 19055 Schwerin Eintritt 5,00 € Zeit 19:30 Uhr
Fahrstuhl bis 2. Etage vorhanden
http://www.kino-unterm-dach.de

Wir sehen uns und freuen uns auf viele Kinogänger, Filme und Erlebnisse.

Ein Hinweis in eigener Sache!
Karten für die Kinoveranstaltungen sind nur bei "Kino unterm Dach" an der Abendkasse erhältlich. 


Kooperation von Kino unterm Dach mit LAKOST im Rahmen der Aktionswoche Alkohol 2019

23. Mai 2019, 19:30 Uhr
Don't worry, weglaufen geht nicht
Porträt eines Mannes um Sucht und Selbstfindung

John Callahan hat keine Idee, wo sein Leben einmal hingehen soll, und verbringt deswegen die meiste Zeit mit Saufen und Partys. Im Alter von 21 Jahren ist er nach einem betrunken verursachten Autounfall querschnittsgelähmt. Der anschließende Genesungsprozess ist vor allem deshalb so kompliziert, weil John auch vom Alkohol loskommen muss. Eine Gruppe der Anonymen Alkoholiker hilft ihm, seine Sucht zu überwinden. Als ein großes Pfund auf dem Weg zurück ins Leben erweist sich sein zeichnerisches Talent. Mit seinen schockierend-schwarzhumorigen Cartoons wird er weltberühmt. Der Film wird im Rahmen der Aktionswoche Alkohol 2019 gezeigt. Diese Präventionskampagne möchte zum Nachdenken anregen: Wie viel Alkohol trinke ich? Und was ist zu viel? Denn die meisten wissen nicht, dass bereits das erste Glas die Aufmerksamkeit beim Autofahren und während der Arbeit senkt. Neun Tage lang engagieren sich Fachleute von Beratungsstellen, Fachkliniken und aus der Suchtprävention sowie Ärzte, Apotheker und Vereine unter dem Motto: „Alkohol? Weniger ist besser!
Tragikomödie, Biografie,   USA 2018
Regie Gus Van Sant    Darsteller Joaquin Phoenix (John), Jonah Hill (Donnie), Rooney Mara (Annu)
113 Min     FSK 12


30. Mai 2019, 19:30 Uhr
Three Burials - Die drei Begräbnisse des Melquiades Estrada
Eine epische Geschichte über Rache und Erlösung

Der alte Pete und der illegal eingewanderte Melquiades arbeiten auf einer texanischen Ranch nahe der mexikanischen Grenze. Den in die Jahre gekommenen Rancher Pete verbindet eine väterliche Freundschaft mit dem Mexikaner Melquiades. Der überambitionierte junge Grenzpolizist Mike erschießt den Mexikaner versehentlich. Nachdem dessen Leiche in einem Gemeinschaftsgrab für illegale Einwanderer beigesetzt wurde, ist die Sache für den zuständige Sheriff erledigt. Pete gibt sich damit nicht zufrieden. Der geradlinige Mann ermittelt auf eigene Faust und zwingt den Täter unsanft, ihm bei seiner Mission zu helfen: Den ermordeten Melquiades Estrada in seiner mexikanischen Heimaterde zu begraben. So zieht ein seltsamer Leichenzug, verfolgt von der Polizei, illegal über die Grenze nach Mexiko. Ein bildgewaltiges Neowesterndrama von und mit Oscar-Preisträer Tommy Lee Jones.
Filmfestspiele Cannes 2005 - Bestes Drehbuch, Bester Darsteller (Tommy Lee Jones)
Neo - Western           The Three Burials of Melquiades Estrada
USA,Frankreich 2005    Regie Tommy Lee Jones
Darsteller Tommy Lee Jones (Pete), Barry Pepper (Mike), Julio Cesar Cedillo (Melquiades Estrada)
117 Min    FSK 12


6. Juni 2019, 19:30 Uhr
Glücklich wie Lazzaro
Eine realistische Fabel

Der gutmütige Lazzaro lebt als Knecht auf einem italienischen Bauernhof in einem malerischen Dorf, das von der hartherzigen Marquesa Alfonsina de Luna beherrscht und ausgebeutet wird. Eines Tages lernt er Tancredi kennen, den Sohn der Marquesa, der eine wilde Vorstellungskraft besitzt. Als Tancredi Lazzaro bittet, ihm bei seiner eigenen Entführung zu helfen, entsteht zwischen den ungleichen jungen Männern eine Freundschaft, die Lazzaros Leben für immer verändert. Die kargen Umstände im abgelegenen Tal und später in der anonymen Großstadt fängt der Film realistisch und ungeschönt ein. Der Kern der Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Noch Anfang der 1980er Jahre gelang es einer italienischen Adligen aus der Zigarettenindustrie, ihre Landarbeiter in einer Art Leibeigenschaft zu halten.
European University Film Award (EUFA)    Drama
Deutschland, Frankreich, Italien 2018
Regie Alice Rohrwacher    Darsteller Agnese Graziani (Antonia in jüngeren Jahren), Tommaso Ragno (Tancredi), Sergi López(Ultimo)
127 min     FSK 6


13. Juni 2019, 19:30 Uhr
Der Wein und der Wind
Ein sympathisch-leichter Rosé

Jean, der älteste Sohn, hat es auf dem kleinen Weingut im Burgund nicht mehr ausgehalten. Er musste raus, in die Weite der Welt. Seine beiden jüngeren Geschwister blieben zurück und haben sich gemeinsam mit dem Vater um das Gut und den Wein gekümmert. Nun liegt der alte Mann im Sterben. Also kehrt der mittlerweile 30-jährige Jean in seine Heimat zurück. Natürlich ist es ein von widersprüchlichen Gefühlen geprägtes Wiedersehen. Zehn Jahre sind eine lange Zeit, in der sich viele Fragen und noch mehr Ressentiments anstauen konnten. Der Umgang mit dem Erbe erweist sich als schwierig. Jean kehrt nicht nur heim, die Reise in seine Vergangenheit ist auch eine Flucht vor den Problemen, die er und seine Frau in Australien haben. Bewegendes, französisches Erzählkino über die Kunst, das persönliche Glück zu finden – ein filmischer Hochgenuss!
Drama, Komödie      Ce qui nous lie     Frankreich 2017
Regie Cédric Klapisch   Darsteller Pio Marmaï (Jean), Ana Girardot (Juliette), François Civil (Jérémie)
113 min    FSK 6


20. Juni 2019, 19:30 Uhr
Schwabes Rumpelkammer präsentiert: Die Heiden von Kummerow und ihre lustigen Streiche
Kauzige Dörfler bringen ihren engstirnigen Pastor auf die Palme

Das pommersche Dorf Kummerow zur Zeit Bismarcks: Pastor Breithaupt, der streitbare Seelenhirte der Gemeinde, hält zwar viel von Tradition, von heidnischen Bräuchen aber gar nichts. So ist ihm der Ritus des „Heidendöpen“, den die Dorfkinder jedes Jahr leidenschaftlich pflegen, zutiefst zuwider. Jahr für Jahr stehen sie im eiskalten Wasser des Mühlbachs, und wer es am längsten aushält, wird zum König gekrönt. Und wieder einmal ist der Kuhhirte Krischan der Schiedsrichter. Krischan ist in den Augen des Pastors ein Rebell, dem bürgerliche Tugenden wie Gottesfürchtigkeit und Geldverdienen, ordentliche Kleidung und Wohlanständigkeit nichts bedeute. Dass Breithaupts Jüngste, Ulrike, die „Braut“ bei diesem Wettbewerb spielt, verschlimmert die Sache natürlich erheblich. Filmspaß für die ganze Familie.
Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)1967: Prädikat „wertvoll“     
Komödie        BRD, DDR 1967
Regie Werner Jacobs    Darsteller Paul Dahlke (Pastor Breithaupt), Ralf Wolter (Krischan), Fritz Tillmann (Müller Düker)
94 Min     FSK 6


27. Juni 2019, 19:30 Uhr
Candelaria  -Ein kubanischer Sommer
Dritter Frühling dank Videokamera

Es war einmal ein armes, alterndes Ehepaar in Kuba, dessen Liebe und Leidenschaft im Laufe der Zeit ziemlich eingerostet war. Der schicksalhafte Fund einer Videokamera bringt plötzlich völlig neuen Schwung in das Leben des Duos. Nach und nach entdecken die beiden Senioren, was sie mit der Kamera so alles anstellen können. Spontan werden kleine, amouröse Filmchen gedreht und prompt erwacht der Liebeszauber und sorgt alsbald für „Wolke 9“-Gefühle (unmoralische Angebote inklusive). Mit ihrer reichen Lebenserfahrung, ihrer Fröhlichkeit und ihrem Zynismus zelebrieren die zwei bezaubernden Senioren in unaufgeregtem Tempo, wie charmant das Medium Film für den dritten Frühling sein kann. Kubanisch für Fortgeschrittene.
Drama      Kolumbien, Kuba, Deutschland
Regie Jhonny Hendrix Hinestroza     Darsteller Veronica Lynn (Candelaria), Alden Knight (Victor Hugo), Philipp Hochmair (El carpintero)
87 min      FSK 6