Kino unterm Dach

 

Ein Projekt des Vereins Kino unterm Dach e.V. und der Volkshochschule Schwerin, Puschkinstraße 13, 19055 Schwerin

mit Unterstützung des Landesverbandes Filmkommunikation e.V. M-V

Ort  Puschkinstraße 13, 19055 Schwerin Eintritt 5,00 € Zeit 19:30 Uhr
Fahrstuhl bis 2. Etage vorhanden
http://www.kino-unterm-dach.de

Wir sehen uns und freuen uns auf viele Kinogänger, Filme und Erlebnisse.

Ein Hinweis in eigener Sache!
Karten für die Kinoveranstaltungen sind nur bei "Kino unterm Dach" an der Abendkasse erhältlich. 



21. Februar 2019, 19:30 Uhr
Auf der Suche nach Oum Kulthum
Wenn sie sang, schwiegen die Männer

Einmal im Monat, und das über 30 Jahre, stand für die Dauer einer Radiosendung die arabische Welt still. Aller Ortens lauschten die Armen und Reichen, die Gebildeten und Analphabeten Poesie in arabischer Sprache, gesungen von Oum Kuthum, über deren Stimme ein Komponist einmal sagte: „Etwas Schöneres gibt es nicht!“ Die in den USA lebende Iranerin Shirin Neshat, die große feministische Figur der iranischen bildenden Kunst, versucht sich in Ihrem neuesten Film diesem Phänomen zu nähern. Sie erschafft die Figur der iranischen Filmregisseurin Mitra.
Mitra, eine ambitionierte Künstlerin, Mutter und Ehefrau, verfolgt ihren Traum, einen Film über die legendäre Sängerin der arabischen Welt zu drehen. Das Ziel ihres Filmes ist es, die Anstrengungen und Mühen Oum Kulthums zu erforschen,die notwendig waren, um erfolgreich zu sein in einer von Männern dominierten Gesellschaft.

Drama,    Deutsch, Österreich, Italien, Marokko 2017
Regie Shirin Neshat
Darsteller Najia Skalli (Oum Kulthum), Neda Rahmanian (Mitra) Yasmin Raeis (Ghada)
Protagonistin Oum Kulthum
90 min,   FSK 0



28. Februar 2019, 19:30 Uhr
Vor dem Frühling
Poetische Reflexionen über das Ende der Macht

Der Präsident, einst Volksheld und Befreier seines Landes, wird entmachtet und muss in die wilde Gebirgsregion seiner Heimat Georgien flüchten. Von seiner Machtfülle ist nicht viel mehr geblieben als eine kleine Gruppe von Getreuen, die den Präsidenten durch das Land führen, von einem Notquartier zum nächsten, über schneebedeckte Berge und unwegsame Pässe, durch tiefe Wälder und reißende Ströme – voller Schönheit und Gefahren. Die unsichtbaren Verfolger setzen sie unter unerbittlichen psychologischen Druck. Die all umschließende Natur, ihr Zufluchtsort, stellt sich als unberechenbare Gewalt heraus. Die Reise wird zu einem rastlosen Unternehmen – zwischen Vertrauen und Misstrauen, zwischen Hoffnung und Zweifel. Der Film unternimmt eine allegorische Reise in die Tiefen der menschlichen Seele und in die Schönheit und Urgewalt der Natur. In dichten Bilderströmen wird eine poetische Geschichte über die Zusammenhänge von Macht und ihre Auswirkungen auf die Menschen erzählt.
Drama,     Khibula
Georgien, Deutschland, Frankreich 2017,   Regie Georg Ovashvili
Darsteller Hossein Mahjoob(Präsident), Kishvard Manvelishvili (Premierminister), Nodar Dzidziguri (Zurab)
99 Min,        FSK 12