Ausstellung „100 Jahre Volkshochschulen in Mecklenburg-Vorpommern“


Entwicklung zwischen Tradition und Innovation

Am 17. Oktober lädt die Volkshochschule Schwerin um 14 Uhr zur Ausstellungseröffnung unter dem Titel „100 Jahre Volkshochschulen in Mecklenburg-Vorpommern“ in die Volkshochschule, Puschkinstraße 13 ein.

Deutschlandweit, so auch in Mecklenburg-Vorpommern und seiner Landeshauptstadt, steht 2019 im Zeichen des Volkshochschuljubiläums. Das ganze Jahr hindurch ist der runde Geburtstag Anlass, Volkshochschulen mit vielfältigen Aktivitäten ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. In Schwerin wurde das Jubiläum mit einer Festwoche der Volkshochschule im Juni, der Langen Nacht der Volkshochschulen und der gemeinsamen Festveranstaltung des Volkshochschulverbandes M-V mit der Volkshochschule Schwerin im Goldenen Saal des Justizministeriums im September gefeiert.
Nun widmet sich die neue Ausstellung in der Schweriner Volkshochschule der Entwicklung von Volkshochschulen speziell in Mecklenburg-Vorpommern von 1919 bis 2019 im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Die 11 Tafeln der Ausstellung sind das Ergebnis eines Projekts, dessen Team aus Volkshochschulleiter*innen, Verbandsgeschäftsstellenmitarbeiterinnen und der Marketingfirma Werk 3 bestand.  Auf dem Weg von der Idee bis zur Ausstellung versuchten ihre Macher*innen, konkrete Antworten auf spannende Fragen zu finden: was macht die Geschichte der Volkshochschulen generell und insbesondere in Mecklenburg-Vorpommern aus? Worin besteht das Besondere dieser traditionsreichen Einrichtung der Erwachsenenbildung? Wie haben Volkshochschulen Geschichte geprägt und mitvollzogen? Wer waren und sind die Menschen, die ihr ein Gesicht gaben und geben? Welche Entwicklungen und Brüche gab es? Wie gestalten wir die Zukunft von Volkshochschule?
Im Rahmen der Ausstellungseröffnung spricht der Leiter des Stadtarchivs Schwerin Dr. Bernd Kasten in seinem Vortrag „Die Volkshochschule in der Weimarer Republik in den Jahren 1919 bis 1933“ über die Anfänge der Schweriner Volkshochschule. Anschließend eröffnet Dr. Marion Buhl vom Volkshochschulverband Mecklenburg-Vorpommern die Ausstellung und erläutert die Tafeln während eines Rundgangs.
Interessierte sind herzlich zur Ausstellungseröffnung eingeladen.   
Die Ausstellung ist vom 17. bis 30. Oktober im Hauptsitz der Volkshochschule Schwerin in der Schelfschule, Puschkinstraße 13 zu sehen. Der Eintritt ist frei.


Zurück